Rufen Sie uns an: 0931 467 909-0  E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider
Slider Shadow

Zertifikatsuebergabe DIREKT webZertifikatsverleihung für Teilnehmer des DIREKT-Projekts

Strahlende Gesichter waren letzte Woche zu sehen, als sich rund 30 Studierende im IHK-Gebäude in Würzburg einfanden, um ihre Abschlusszertifikate entgegenzunehmen. Ab jetzt dürfen sie sich „Corporate Manager (univ.)“ nennen – und das obwohl sie eigentlich alle geisteswissenschaftliche Fächer studieren.

Es ist die erste Teilnehmerrunde des Projekts DIREKT - Brücke Studium-Wirtschaft, die im Rahmen einer kleinen Abschlussveranstaltung an diesem Mittwochabend (den 22. Oktober 2014) zusammengekommen ist. Das ESF-geförderte Pilotprojekt startete vor knapp einem Jahr mit 40 Teilnehmern, 29 davon dürfen sich an diesem Abend über ein Zertifikat freuen. Sie haben es geschafft, sich während ihres regulären Studiums in geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern zusätzlich noch für eine neue Fachrichtung zu öffnen, die ihnen bis dahin eher unbekannt war - BWL. Hierfür waren die Studierenden bereit, auch in ihrer vorlesungsfreien Zeit die „Unibank“ zu drücken und sich dabei in betriebswirtschaftliche Themengebiete wie Marketing und Vertrieb, Projektmanagement und betriebliche Informationsverarbeitung einzudenken. Zusätzlich zu den Theoriekursen wurde das neu erlernte Wissen in achtwöchigen Praktika bei regional ansässigen Unternehmen „direkt“ in die Praxis umgesetzt.

Dass dies nicht immer leicht war, und unter anderem viel Fleiß und Arbeit von den Studierenden abverlangte, betonte Lena Roder, die als Projektteilnehmerin im Rahmen der Veranstaltung einen kleinen Erfahrungsbericht vortrug. Doch auch Prof. Dr. Szczesny, die als Vizepräsidentin der Uni Würzburg die Zertifikate aushändigte und selbst den Lehrstuhl für BWL, Controlling und Interne Unternehmensrechnung an der Uni Würzburg innehält, bestätigte die große Leistung der jungen Geisteswissenschaftler – Immerhin kenne sie ihre im Rahmen des Projekts unterrichtenden Kollegen und deren Anforderungen ja recht gut, äußerte sie sich mit einem Lächeln.

Ein positives Resümee zogen auch die anderen Kooperationspartner des Projekts, wie beispielsweise der stellvertretende Geschäftsführer der IHK, Jürgen Bode, der die Zertifikatsfeier eröffnete. Doch auch Vertreter der „Akademie für Weiterbildung“ und des „Career Service der Uni Würzburg“ zeigten sich zufrieden mit den Erfahrungen und Ergebnissen der ersten Projektrunde. Im Namen der TGZ GmbH – ebenfalls Projektpartner – sprach der Geschäftsführer, Dr. Alexander Zöller, einige Worte zur Begrüßung. In einem anschließenden Impulsvortrag von Dr. Annette Retsch ging es schließlich um die persönlichen Vorzüge von Absolventen der Geisteswissenschaften, die gerade in der Wirtschaft von großer Bedeutung sein können. Sodann wurden die Teilnehmer einzeln nach vorne gebeten – erleichtert und stolz nahmen sie ihre Zertifikate entgegen.

Den 29 „Corporate Managern“ der Uni Würzburg fällt der berufliche Einstieg in die Wirtschaft nun auf jeden Fall um einiges leichter. Sie wissen jetzt, wie sie sowohl ihre geisteswissenschaftlichen Kompetenzen als auch ihr Know-how aus dem DIREKT-Projekt gewinnbringend in Unternehmen einbringen können, sodass es ihnen nicht schwer fiel, beim Sektempfang im Anschluss an die Zertifikatsvergabe optimistisch auf ihre berufliche Zukunft anzustoßen.

©2016 TGZ Würzburg | TGZ verbindet Wirtschaft und Wissenschaft